DMCA


Alle Marken, eingetragenen Marken, Produkt- und Firmennamen oder Logos, die auf der Website erscheinen, sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. LoginRadar befolgt die Bestimmungen des Digital Millennium Copyright Act (DMCA), indem es auf Meldungen über mutmaßliche Verstöße reagiert, die mit der DMCA und anderen geltenden Gesetzen in Einklang stehen. Im Rahmen unserer Antwort können wir den Zugriff auf Material, das sich auf der Website befindet und von LoginRadar kontrolliert oder betrieben wird und das angeblich verletzt wird, entfernen oder deaktivieren. In diesem Fall werden wir nach Treu und Glauben versuchen, den Entwickler zu kontaktieren, der das eingereicht hat betroffenes Material, damit sie eine Gegendarstellung machen können, auch in Übereinstimmung mit der DMCA.

Bevor Sie eine Mitteilung über Verstöße oder eine Gegendarstellung versenden, sollten Sie sich an einen Anwalt wenden, um Ihre Rechte und Pflichten gemäß DMCA und anderen geltenden Gesetzen besser zu verstehen. Die folgenden Mitteilungsanforderungen sollen den Rechten und Pflichten von LoginRadar gemäß DMCA, insbesondere Abschnitt 512 (c), entsprechen und stellen keine Rechtsberatung dar.

Hinweis zu Urheberrechtsverletzungen

Um bei LoginRadar eine Benachrichtigung über rechtsverletzendes Material einzureichen, senden Sie uns bitte eine Benachrichtigung mit den folgenden Details

  • Eine physische Unterschrift eines Entwicklers oder Entwicklungsteams, das befugt ist, im Namen des Inhabers eines exklusiven Rechts zu handeln, das angeblich verletzt wird. Für Agenturen von Drittanbietern ist es erforderlich, eine Kopie des "Physical Authorization Letter" zur Verfügung zu stellen, mit dem die Agentur alle urheberrechtlichen Aspekte dieser Agenturen regeln kann.
  • Identifizierung der urheberrechtlich geschützten Werke, die angeblich verletzt wurden, oder, wenn mehrere urheberrechtlich geschützte Werke auf einer einzelnen Online-Site durch eine einzige Benachrichtigung abgedeckt sind, eine repräsentative Liste solcher Werke auf dieser Site.
  • Das Bereitstellen von URLs im Text einer E-Mail ist der beste Weg, um Inhalte schnell zu finden.
  • Informationen, die ausreichen, um dem Diensteanbieter die Kontaktaufnahme mit dem Beschwerdeführer zu ermöglichen, z. B. Adresse, Telefonnummer und, falls verfügbar, E-Mail-Adresse, unter der der Beschwerdeführer kontaktiert werden kann.
  • Eine Erklärung, dass die beschwerdeführende Partei nach Treu und Glauben davon ausgeht, dass die Verwendung des Materials in der beanstandeten Weise nicht vom Inhaber des Urheberrechts, seinem Vertreter oder dem Gesetz genehmigt wurde.
  • Erklärung, dass die in der Mitteilung enthaltenen Informationen zutreffend sind und dass die beschwerdeführende Partei unter Strafe des Meineids befugt ist, im Namen des Inhabers eines ausschließlichen Rechts zu handeln, das angeblich verletzt wird (Beachten Sie, dass gemäß Abschnitt 512 (f) jede Person, die wissentlich und materiell falsch darzustellen, dass Material oder Aktivität verletzen, kann für Schäden haftbar gemacht werden.

Dann senden Sie die Benachrichtigung über Verstöße per E-Mail an [email protected]